Skip to main content

Schumann-Wellen

Im Jahre 1954 berichteten die Wissenschaftler Schumann und König über das Vorkommen von natürlichen, elektromagnetischen Pulsen auf unserer Erde. Schumann-Resonanzen sind natürliche Schwingungen, die unter dem Einfluss von atmosphärischen Blitzentladungen im Raum zwischen der Erdoberfläche und der Ionosphäre entstehen. Die Lichtenergie während eines Blitzes wird in die Erdatmosphäre gepumpt und zwingt diese zu schwingen, vorwiegend in einem sehr niedrigen Frequenzbereich. Die so erzeugten elektromagnetischen Wellen bewegen sich mit Lichtgeschwindigkeit um die Erde und werden von der Ionosphäre auf die Erdoberfläche und wieder zurück reflektiert. Diese Schwingungen umschliessen den Globus mit einer erstaunlich stabilen Grundfrequenz von exakt 7,83 Hz. Diese Frequenz ist, wie oben beschrieben, mit den Alphawellen des menschlichen Gehirns fast identisch.

Schumann-Resonanzen

 

Es gibt heutzutage eine Vielzahl von Frequenzen und Frequenzbündeln, die in der modernen Medizin eingesetzt werden oder sich zumindest in der Studienphase befinden. Die meisten dieser Signale bestehen aus einfachen Sinuswellen-Variationen. Die Frequenzbereiche erstrecken sich von extrem niedrigen (ELF), 3-300 Hz bis zu einer Obergrenze von 50 Milliarden Hz (50 GHz). Für eine ganzheitliche Wellness-Anwendung und eine zugleich sichere Anwendung ist es angezeigt, Systeme im ELF-Bereich zu verwenden. Die Trägerfrequenz der Schuhmann-Resonanzen liegt bei exakt 7,83 Hz. Darüber hinaus entstehen zusätzlich zahlreiche, sogenannte Oberwellen in harmonischer Abhängigkeit zur Trägerfrequenz. Dies kennen Laien, wenn Sie gemeinsam ein Lied singen und dabei mehrstimmig, harmonisch aufeinander abgestimmt und synchron die jeweiligen Töne mehrstimmig zum Besten geben. Diese harmonischen Oberwellen findet man auch im Hintergrund des Energiefelds der Erde als separate Schwingungen in den Bereichen 14,3, 20,8, 27,3 und 33,8 Hz. Es sieht wohl so aus, als ob auch diese Oberwellen eine essentielle Bereicherung für unseren Organismus darstellen. Wenn unser Organismus keinen oder nur mehr einen erschwerten Zugang zu diesen natürlichen Schwingungen hat (z.B. durch Arbeiten in geschlossenen Gebäuden aus Stahl oder Beton, Autofahren oder elektromagnetische Belastung mit hochfrequenten Quellen wie Computer, Mobiltelefone, Mikrowellen, kabellose Technologien, Bluetooth, Radar, Satelliten usw), sind wir Menschen wesentlich empfindlicher für Krankheiten, die Stoffwechselaktivität wird eingeschränkt, das Immunsystem baut ab. Aufgenommene, starke Schwankungen innerhalb der Schumann-Resonanzen auf der Erde konnten im Zusammenhang mit Herzinfarkten, Autounfällen und mit einem generellen Anstieg der Sterberate gebracht werden (Beck 1992).

 

Weiter zu: Resonanz